Zum Warteck - Restaurant Concini
Zum Warteck - Restaurant Concini

Silvanos Weinempfehlung

Neben den regionalen Weinen aus dem Breisgau - zum Beispiel vom Munzinger Weingut Clemens Lang - empfiehlt Silvano gute italienische Weine, die nur wenige kennen.

 

 

 

2014  Mandrarossa Carthago
           Settesoli  Sizilien  

           

3 Gläser im Gambero Rosso 2017


Der Mandrarossa Cartagho zeigt sich in intensivem Rubinrot mit granatfarbenen Reflexen. In der Nase entfaltet der Cartagho ein vielschichtiges und komplexes Bouquet mit Noten von reifen Beeren, Backpflaumen und Lakritze sowie feinsten Gewürzaromen. Am Gaumen wirkt der Wein opulent und körperreich, dennoch weich und mit herausragender Harmonie von Frucht, Säure und Tannin. Beeindruckendes und expansives Finale.

 

 

2012, Primitivo Riserva Li Filitti, Masca del Tacco, Apulien

Prämierung im Gambero Rosso 2017: 2 Gläser

Die Primitivo-Trauben wurden per Hand geerntet und einer etwa 20 Tage dauernden Maischung unterzogen. Ausbau über 12 Monate in französischen Holzfässern. Die darauf folgende Flaschenreifung verleiht dem Wein seinen letzten Schliff. 

Sensorik

Opulenter Duft mit massenweise verführerischen Eindrücken nach schwarzen Beeren und Kirschen, dunkler Schokolade, Espresso, reifen Zwetschgen, Kakao, Gewürzen und feinem Eichenholz. Begleitet von kaum merklich fein polierten Tanninen und einer balancierenden Säure.

2015 Pinot Bianco
    Elena Walch – Südtirol

 

Der Pinot bianco, bei uns als Weißburgunder bekannt, steht oft im Schatten des Chardonnay, der zur selben Rebsorten-Familie gehört. Generell liebt diese Rebsorte kühlere Gefilde, da sie nur dort eine gute Säure entwickelt. Wohl auch aus diesem Grund erzielt die Winzerin Elena Welch sehr gute Ergebnisse.
Der Pinot bianco strahlt in leuchtendem Strohgelb und überrascht mit fruchtigen Aromen – Äpfel, Birnen, Melone, gepaart mit einem Hauch von frischen Kräutern. Der harmonische Geschmack, inspiriert von Frucht und Würze, zeigt zwischen Zunge und Gaumen eine elegante Fülle, eine lebendige Säure und einen frischen Abgang.

 

2013 Valpolicella Superiore

         Az.Agr. Mosella

 

Valpolicella muss kein Massenwein sein. Das beweist wieder einmal das Weingut Musella mit seinem Superiore.
Ausgebaut in kleinen Holzfässern kommt dieser Rote weich und ausgewogen daher. Sein Duft ist nussig und würzig, nicht umsonst ist er vom Gambero Rosso mit 3 Gläsern geadelt. Ein harmonischer Wein mit feinem Tanin.

 

2013 Bolgheri Rosso Rute
Podere Guado al Melo – Toskana

 

Cabernet Sauvignon mit einem kleinen Anteil Merlot – tief dunkelrot mit einem intensiven Bukett präsentiert sich dieser Wein im Glas. Der Duft von schwarzen Johannisbeeren wird von Holznoten begleitet und trifft weich, saftig und frisch auf die Zunge. Der Gaumen erfreut sich an reichlich Frucht. So begeistert der Rosso mit feiner Würze, die im Abgang lange nachklingt. Viel Trinkspaß, belohnt von zwei Gläsern im Gambero Rosso.
Er passt sehr gut zu Rind-und Lammgerichten, ob geschmort oder kurzgebraten. Gerade jetzt, um diese Jahreszeit, darf es ja ruhig etwas herzhafter sein.

 

2009 Barolo Monvigliero
    Azienda Agricola Bel Colle
    Verduno – Piemont

 

Die Kellerei Bel Colle produziert nur eine kleine Menge dieses Barolo. Nach traditioneller Methode vinifiziert, hat er eine gute Konzentration an Fruchtaromen und einen kräftigen Tanningehalt. Er präsentiert sich im typischen Granatrot mit orangefarbenen Schattierungen. Beim Jahrgang 2009 geben getrocknete Rosenblätter, Dörrpflaumen und reife Himbeeren den Ton an. Verführerisch der Duft von Nuss und Herbstlaub. Perfekt das Zusammenspiel, zwischen Zunge und Gaumen, von Frucht, Säure und Tanninen. Ein beeindruckendes Geschmackserlebnis durch einen Wein, der sich auch über die kommenden zwei Jahrzehnte noch prächtig weiterentwickeln wird,

 

2014 Sauvignon Malvasia
        Feudi di San Marzano

Aus Apulien kommt unser Trinkwein des Monats. Frisch, leicht zu trinken und ausgewogen. Ein Tischwein wie man ihn in Italien liebt, wo zu jedem guten Essen auch ein Glas Wein gehört.
Die Rebsorten Sauvignon blanc und Malvasia gedeihen auf Lehmböden in einer Region, in der Sommerhitze und wenig Regen ideale Voraussetzungen, während der Wachstumsphase sind.
Dieser Sauvignon Malvasia leuchtet hell im Glas. Sein leichtes Bukett zeigt sich am Gaumen fruchtbetont und mineralisch. Erfrischender Pfirsich, Mandarinen, feine Süße von Honigmelone – eine harmonische Fruchtkomposition, die begeistert und den Wein zum idealen Begleiter leichter Sommergerichte macht.

 

2014 Brezza Bianco
    Lungarotti – Umbrien

 

Drei weiße Rebsorten Grecchetto, Chardonnay und Pinot Grigio werden für den Brezza Bianco meisterlich vereint. Serviert wird dieser junge Weißwein am besten eisgekühlt. Erfrischend wie ein Obstsalat, abgeschmeckt mit Limette und Minze wirkt er lebendig und saftig. Wie eine frische Brise – der perfekte Starter fürs Gartenfest. Ein Halbtrockener, leichter Wein (11,5°) für unbeschwerte Stunden.

 

2014 Lugana I Frati

         Cantina Ca dei Frati

 

Ein Klassiker vom Gardasee: ein erfrischender und lebendiger Sommerwein, der in diesem Jahrgang nach Aprikosen und reifen Birnen, begleitet von Kräutern und  Blüten, duftet. Ausgeprägte Säure, Fülle und Aroma in Kombination mit einem Hauch Honig-Süße, einer mineralischen Note und dem typischen Mandelton, machen ihn zu einem genussvollen Erlebnis. Lang und würzig der Abgang, der langsam und nachhaltig ausklingt.

 

2014 Langhe Arneis
         Cantina Cristina Ascheri

 

Ein Weißwein aus dem Piemont, der auch wunderbar zum Spargel passt.
Arneis ist eine sehr alte Traube, die bereits im 15. Jahrhundert bekannt war. Im lokalen Dialekt bedeutet Arneis „die kleine Schwierige“ und so braucht diese Rebsorte passionierte Winzer, die sich mit der anfälligen Pflanze gerne beschäftigen und niedrige Erträge in Kauf nehmen.
Der frisch-fruchtige Arneis sollte jung getrunken werden. Bukett und erster Geschmack erinnern an einen gut gefüllten Obstkorb. Gelbe Früchte – Mirabellen, Birnen, gelbe Pflaumen sorgen mit spritzig, lebendiger Säure für einen erfrischenden Trinkgenuss. Auf der Zunge noch weich und cremig, zeigt er am Gaumen Würze, um dann im Abgang mit feinem Mandelgeschmack auszuklingen.

 

2013 Fiano di Avellino, Mastroberadino – Kampanien

Bewertet im Gambero Rosso 2015 mit 2 Gläsern

 

Dieser Weißwein streichelt den Gaumen auf beschwingt fröhliche Weise. Rund und weich, mit Zitrusanklängen, Akazie und reifer Birne, verführt er zu Sommerträumen. Eine feine Fruchtnote, eine leichte Säure sowie florale Aspekte sorgen für Balance und Ausgewogenheit. Perfekt passt er zu Fisch und allen Gerichten mit Aromen von Zitrone und Rosmarin.

 

2013 Lugana San Benedetto

         Zenato


Kaum im Glas entströmen diesem Wein ein frischer Kräuterduft und eine fruchtige Note. Doch was der Nase gefällt, erfreut sogleich auch den Gaumen: florale Noten und aromatische Früchte, wie reife Birnen, Mirabellen, Äpfel und Quitten, treffen sich in einer ausgewogenen Balance. Eine feine, angenehme Säure erfrischt und belebt. Ein perfekter Begleiter für den Lachs, der, selbst kräftig,  einen ausdrucksstarken Partner braucht. 

Rossole 2012 von Borgo Salcentino/Toskana


Bewertet im Gambero Rosso 2014 mit 3 Gläsern.

 

Mit dem Jahrgang 2012 konnte der Rossole die Verkoster des Gambero Rosso endlich so beeindrucken, dass seine Bewertung erstmals von 2 auf 3 Gläser hochgestuft wurde.


Er hat es verdient, dieser Cuvée aus 70% Sangiovese und 30% Merlot Trauben. Granatrot die Farbe, intensiv der Duft, mit feiner Holznote und einladend fruchtigem Bouquet, das an Waldbeeren und Kirschen erinnert. Weich und geschmeidig macht ihn sein Merlot-Anteil, der Sangiovese sorgt für einen würzigen Widerhall am Gaumen. Ein Wein, der Freude macht, auch weil das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut überzeugt.
 

2010 Nebbiolo d’Alba Cumot  von Bricco Maiolica 

 

Bewertet im Gambero Rosso 2014 mit 3 Gläsern.

 

Die Nebbiolo-Rebe zählt zu den edelsten Italiens. Es ist immer besser, einen Rotwein ein paar Stunden vor dem Essen zu öffnen, doch der Cumot ist nicht so streng – er kann auch gleich Freude bereiten. 

 

Sein reichhaltiges Bukett präsentiert sich mit weichen Tanninen und viel Frucht. Jung getrunken hat er kräftige Gerbstoffe und eine angenehme Säure. Sauerkirschen, dunkle Schokolade, Nelke und eine leichte Mandelsüße, dazwischen aber auch Leder und Tabak – die ganze Geschmackswelt eines Nebbiolo offenbart er dem Genießer. 

 

Serviert in großen Gläsern passt er perfekt zu Wild, Waldpilzen, Lamm und dunklem Fleisch. 

Adresse / Kontakt

Sankt-Erentrudis-Str. 40
79112 Freiburg - Munzingen
Telefon 07664 3430
info@restaurant-concini.de

 

 

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Freitag

11.30 bis 14.00 Uhr
und ab 18.00 Uhr

Samstag

ab 18.00 Uhr

Sonn-und Feiertags

11.30 Uhr bis 14:00 Uhr
und ab 18:00 Uhr

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zum Warteck - Restaurant Concini

Anrufen

E-Mail